E-Mail: jiangsu @ t-online.de      

 
  General survey
  Economic position
  Key Industries
  Foreign Trade
  Foreign Investment
  Investment in Overseas
   
   
   
 
 

 

 

 

Repräsentanzbüro der Provinzregierung Jiangsu

Das offizielle Repräsentanzbüro der Provinzregierung Jiangsu in Düsseldorf ist im Bereich Westeuropa zuständig für alle Angelegenheiten, die Investitionen in Jiangsu betreffen. Für Unternehmen mit Interesse an Kooperationen mit und Investitionen in Jiangsu bietet es folgenden kostenlosen Service:  

  • Beratung über Investitionsbedingungen, Gesetze und Regularien in Jiangsu.
  • Vorstellung und Empfehlung von staatlichen Partnern, Erschließungszonen und Standorten für Investitionen in Jiangsu.
  • Autorisierte Daten und Informationen über Wirtschaft, Investment und Handel in Jiangsu.
  • Organisation von Veranstaltungen und gegenseitigen Reisen zur Kooperation in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Investment und Handel.
  • Beratung und Organisation von Firmen zur Handelsförderung und Messebeteiligungen in Deutschland und in Jiangsu.
  • Förderung und Unterstützung von Unternehmen der Provinz Jiangsu, die in Deutschland investiert haben oder investieren wollen.
  • Unterstützung um Ergebnisse wissenschaftlicher und technischer Forschungen auf den chinesischen zu Markt bringen.

 

Jiangsu und Deutschland

Die Provinz Jiangsu und das Land Nordrhein-Westfalen gründeten schon im Jahr 1984 eine freundschaftliche Partnerschaft. Um die steigende wirtschaftliche und technologische Zusammenarbeit zu erweitern, wurde 1996 mit Unterstützung der beiden Regierungen sowohl ein Repräsentanz-Büro in Düsseldorf als auch in Nanjing eingerichtet.
Im Jahr 2018 betrug das Gesamtvolumen des Import- und Exporthandels zwischen Jiangsu und Deutschland 24,2 Mrd. Euro. Davon importierte Jiangsu 11,8 Mrd. Euro Güter aus Deutschland und bis Ende 2018 haben deutsche Unternehmen bei 2.021 Projekten 11,5 Mrd. Euro in Jiangsu investiert. Das macht fast ein Viertel der deutschen Investitionen in Gesamt-China aus. Im Gegenzug investierten Unternehmen aus Jiangsu in mehr als 200 Projekten in Deutschland.

 

Überblick über die Provinz Jiangsu

Die Provinz Jiangsu befindet sich im Yangtse-Deltaland in der Küstenregion Ostchinas. Sie liegt im unteren Flusslauf des Yangtse- und Huai-Flusses. Östlich von Jiangsu ist das Gelbe Meer und somit beträgt die Küstenlinie der Provinz 954 km. Im Südosten grenzt Jiangsu an die Stadt Shanghai.

Die Provinz verfügt über eine gute Infrastruktur und hat ein hochentwickeltes Verkehrs- und Kommunikationsnetz. Die Dichte des Binnenflussverkehrs und der Autobahnen steht chinaweit auf Platz 1. Somit zählt Jiangsu zu den dynamischsten chinesischen Provinzen mit größtem Entwicklungspotenzial. Jiangsu ist der Verkehrsknotenpunkt im Osten Chinas und hat eine moderne und vollständige Struktur für Personen- und Gütertransport.

Jiangsu hat eine Gesamtfläche von 107.200 km2 und eine Bevölkerung von 80 Mio. Seit der Reform- und Öffnungspolitik entwickelt sich die Provinz in rasantem Tempo.
Mit nur 1% der Landesfläche und 5,8% der Bevölkerung beträgt das Wirtschaftsvolumen von Jiangsu jedoch 10% von ganz China. Das BIP der Provinz Jiangsu im Jahr 2018 überschritt 1,24 Billion Euro, und steht im chinesischen Vergleich seit langer Zeit auf Platz 2, und BIP pro Kopf auf Platzt 1.

  • Regional geprägte Industrie

Die Fertigungsindustrie in Jiangsu ist bekannt für ihren hohen Standard und für ihre große Kapazität. Das verarbeitende Gewerbe steht seit vielen Jahren an erster Stelle von ganz China. Zurzeit bemüht sich Jiangsu um den Aufbau des Standortes für fortgeschrittene Fertigungsindustrie mit internationaler Konkurrenzfähigkeit, indem man die Umstrukturierung der traditionellen Branchen beschleunigt. Zur Förderung der tiefgreifenden Verschmelzung von Produktion und Internet werden die Produktionsanlagen auf den neuesten technischen Stand gebracht und ins Internet integriert.

  • Markt und Handel

Als eine handelsstarke Provinz steht Jiangsu mit seinem Handelsvolumen an der Spitze Chinas. Auf dem prosperierenden Markt gibt es eine vollständige Warenpalette, während die Nachfrage ebenfalls sehr groß ist. 2018 erzielte die Provinz im Einzelhandel eine Gesamtumsatzsumme der Konsumgüter von 439 Mrd. Euro. Mit Nanjing als Provinzhauptstadt gibt es innerhalb einer Reichweite von 300 km 46 Städte, die zusammen einen riesigen Markt mit hoher Kaufkraft darstellen. In diesem Raum leben 200 Millionen Menschen. Dazu zählen außer den Städten in Jiangsu auch die chinesische Megastadt Shanghai und Städte in den angrenzenden Provinzen.

  • Verkehrs-Infrastruktur

Die Verkehrsinfrastruktur ist im letzten Jahrzehnt hervorragend ausgebaut worden. So verfügt Jiangsu heute über
9 Verkehrsflughäfen,
4.710 km Autobahnen,
3.126 km Hochgeschwindigkeits-Bahnlinien für Züge mit 300 km/Std.

  • Nutzung des ausländischen Kapitals

Jiangsu gehört in Bezug auf die Nutzung ausländischen Kapitals zu den chinesischen Vorreiterprovinzen. 2018 wurden in der Provinz 3.348 neue Projekte geprüft und genehmigt. Die vertraglich registrierten ausländischen Investitionen betrugen im Jahr 2018 insgesamt 54,2 Mrd. Euro.

  • Wissenschaft, Technik und Bildung

In der Provinz Jiangsu gibt es 167 allgemeine Universitäten bzw. Hochschulen mit 2 Millionen Studierenden. Sowohl mit der Zahl der Bildungseinrichtungen als auch mit der Zahl der Studierenden ist Jiangsu chinaweit der Spitzenreiter. Was die Innovationskompetenz anbetrifft, spielt Jiangsu seit acht Jahren die erste Geige und die Wissenschaft und Technik trägt in der Provinz zu 63% zur Entwicklung bei. Was die Zahlen der erteilten Patente und der neu zugezogenen qualifizierten Fachkräfte betrifft, steht Jiangsu im chinesischen Vergleich ebenfalls auf Platz Nr. 1.

  • Aufbau von Erschließungszonen

Die Erschließungszonen machen Jiangsu in der Wirtschaftsentwicklung zu einem Vorbild. Ihre real genutzten ausländischen Investitionen und das Gesamtvolumen des Import- und Exporthandel machten jeweils 79,1% und 82,9% der ganzen Provinz aus.
Jiangsu verfügt derzeit über 46 Erschließungszonen auf der staatlichen Ebene und 112 Erschließungszonen auf der Provinzebene.